Prinzessinnendramen

von Elfriede Jelinek
Gastspiel des Theaters TKO

Eine tänzerische und musikalische Reflexion zeitaktueller Frauenidentitäten:
Sechs "Prinzessinnen", deren Tode man aus Märchen und Musik, Literatur und Medien kennt, melden sich zu Wort. Fernab ausgetretener Opfer- und Täterpfade, sind Jelineks Prinzessinnendramen eine Art Macht- und Mentalitätsgeschichte der Geschlechter, geschrieben mit schonungslosem Blick, unorthodox, bitterernst und entwaffnend selbstironisch.

 

 

 

Di, 24.10.17 um 20h
Mi, 25.10.17 um 20h

Regie,Dramaturgie, Choreographie: Nada Kokotovic
Kostüme: Joanna Rybacka
Presse: Iris Pinkepank
Regieassistenz: Marlon Demiri

Mit: Natalie Forester, Nedjo Osman, Bibiana Jimenez, Phuong Tiong

Foto Elfriede Jelinek: ©Roland Schlager

Ab 19:00 Uhr spielt das
Barbat Musik-Ensemble
Es repräsentiert eine neue junge Generation persischer Musiker mit ihren eigenen Kompostionen.

Um 20:30 Uhr
"Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" von Eric Emmanuel Schmitt
in persischer Sprache mit deutschen Übertiteln

»Es ist eine Geschichte vom Kummer, vom Verlust, vom Tod, von der Liebe, vom Erwachsenwerden und von der Toleranz in dieser durchgeknallten Zeit, in der wir leben. Ein Lehrstück in Sachen Güte. Das ist ein unendlich zartes, schönes, liebevolles Buch!« Elke Heidenreich, Lesen! (ZDF)
"Mit bescheidener Einfachheit, angenhemer direktheit erzählt Jalaly die traurige und zugleich hoffnungsvolle Geschichte. Ein großartiger Abend, ein bewegendes Stück, das mit seiner Thematik am Puls der zeit liegt. Eine bewegende geschichte, voller Schmerz, Verlust, Freundschaft und Glück ... Ein unvergesslicher Abend." (TheaterIran 2016)

Do, 05.10. 2017 / 19:00 Uhr
Fr, 06.10. 2017 / 19:00 Uhr

Regie und Ausstattung: Ali Jalaly
Mit:
Reza Molai und Ashkan Khatibi