Kremp - ist mir so passiert

Seitenbild der Person Jan-Gregor Kremp

Texte und Töne mit Jan-Gregor Kremp und Olaf Weiden (musikalische Begleitung)

Der Schauspieler Jan-Gregor Kremp, vielen bekannt als »Kommissar Keller« im »Polizeiruf 110«, als Bösewicht in zahlreichen »Tatort«-Rollen, als »Hans Behringer« in »Elvis und der Kommissar« oder als Kinostar in »Die Apothekerin« oder »Bunte Hunde« geht mit seinem ersten Soloprogramm auf die Bühne.

Das Soloprogramm KREMP – ist mir so passiert... ist das eindrucksvolle Ergebnis eines lange gehegten Herzenswunsches von Jan-Gregor Kremp, wieder auf die Bühne zurück zu kehren.

In sehr persönlichen Texten und Anekdoten erzählt er Geschichten, die er an den verschiedenen Schauplätzen seines Lebens sammeln konnte. Er spricht, singt und dichtet über seine Kindheit, seinen Beruf, seinen Fußballverein und seine Wahrnehmung der Welt.

14. September 2017, 20 Uhr

Foto: ©Dirk van Uden

Prinzessinnendramen

von Elfriede Jelinek
Gastspiel des Theaters TKO

Eine tänzerische und musikalische Reflexion zeitaktueller Frauenidentitäten:
Sechs "Prinzessinnen", deren Tode man aus Märchen und Musik, Literatur und Medien kennt, melden sich zu Wort. Fernab ausgetretener Opfer- und Täterpfade, sind Jelineks Prinzessinnendramen eine Art Macht- und Mentalitätsgeschichte der Geschlechter, geschrieben mit schonungslosem Blick, unorthodox, bitterernst und entwaffnend selbstironisch.

 

 

 

Fr, 01.09.17 um 20h
Sa, 02.09.17 um 20h

Regie,Dramaturgie, Choreographie: Nada Kokotovic
Kostüme: Joanna Rybacka
Presse: Iris Pinkepank
Regieassistenz: Marlon Demiri

Mit: Natalie Forester, Nedjo Osman, Bibiana Jimenez, Phuong Tiong

Foto Elfriede Jelinek: ©Roland Schlager