Rainer Werner Fassbinder

Katzelmacher

Koproduktion mit der Schauspielschule der Keller

"Die muss weg vom Ort, weil die Schuld ist an allem. Jetzt werden wir schauen, was zusammengeht. – Dass eine Ordnung wiederkehrt.“

„Katzelmacher“ zeigt die spießige Enge einer Vorstadt: Die immergleiche Gruppe junger Menschen trifft sich an immergleichen Ecken und führt immergleiche Gespräche. Man tauscht Halbwahrheiten, Gehässigkeiten und heuchlerische Freundlichkeiten aus, spielt sich auf, kontrolliert einander, schläft miteinander. Der Stillstand ist Alltag und unangefochten.
Dann taucht die libysche Geflüchtete Akilah auf und die hermetische Vorstadtwelt gerät ins Wanken, verbunden mit zahlreichen Ängsten und Vorurteilen gegen die „Fremde“: Dass sie die Männer verführt, den Arbeitsplatz streitig macht, den Terrorismus ins Land bringt. Gleichzeitig wird so gut wie möglich von ihr profitiert, sexuell wie ökonomisch.
Mit „Katzelmacher“, seinem ersten Bühnenstück, geschrieben 1968, erfasst Fassbinder präzise die Wechselwirkungen zwischen Desillusionierung, Gewaltbereitschaft und der Angst vor dem Anderen.

Premiere: 12. Oktober 2017

Regie und Ausstattung: Nils Daniel Finckh
Dramaturgie: Barbara Kastner
Regieassistenz: Taja Rüger/Sara Bröskamp
Kostümassistenz: Milena Gawlick
Bühnenbildassistenz: Greta Thiemann

Mit: Katharina Abel, Markus J. Bachmann, Paul Behrens, Davina Donaldson, Thekla Viloo Fliesberg, Tatjana Poloczek, Lina Spieth, Jan-Niklas Stephan, Gareth Charles

Die nächsten Termine:
Donnerstag, – 20:00 Uhr
Samstag, – 20:00 Uhr
Samstag, – 20:00 Uhr