nach dem Roman von Bov Bjerg

Auerhaus

Foto: ©MEYER ORIGINALS

Koproduktion mit der Schauspielschule der Keller

Bov Bjerg […] hat mit diesem schlanken Coming-of-Age-Roman eines der schönsten Bücher unserer Tage geschrieben.“ (Süddeutsche Zeitung)

Eine Schüler-WG auf dem Dorf! Unerhört! Doch es geht um ein Leben: Frieder hat versucht, sich umzubringen. Weiter bei den Eltern zu bleiben, ist unmöglich, sagt der Psychiater. Deshalb wird das ehemalige Haus des Großvaters zur WG – und die Mitbewohner*innen werden immer mehr, denn es muss doch mehr im Leben geben als „Birth – School – Work – Death“. Neben Höppner, der auf Frieder aufpassen soll und unter dem saufenden Freund seiner Mutter leidet, ziehen bald Cäcilia, die das Dasein als verwöhntes Töchterchen reicher Eltern leid ist, die Kleptomanin Vera und der Kiffer Harry ein.

In „Auerhaus“ erzählt der Schauspieler und Kabarettist Bov Bjerg – für alle Altersklassen – einfühlsam und amüsant über Freundschaft und Liebe, Leben und Tod.

Premiere: 07. Oktober 2018 um 18Uhr


"Im Vordergrund steht aber kein Blick in die Vergangenheit, sondern das unmittelbare Erleben dieses magischen Moments an der Schwelle zum Erwachsenenleben, in dem alles zum ersten Mal passiert. Diesen Spirit des Spontanen trägt die durchweg kurzweilige Inszenierung von Volker Schmalöer sogar mit in die Pause, bei der dem Zuschauer geraten sei, die Augen offenzuhalten, denn in Auerhaus zählt jeder Augegenblick." Kölner Stadtanzeiger, 11.10.18

 

Regie: Volker Schmalöer
Bühne/Kostüme: Milena Gawlick
Regieassistenz: Miriam Meißner

Mit: Davina Donaldson, Laura-Anthea Heyner, Elena Hollender, Tobias Krebs, Liliom Lewald, Falk Pognan, Egor Reider

Die nächsten Termine:
Freitag, – 20:00 Uhr
Freitag, – 20:00 Uhr
Sonntag, – 18:00 Uhr
Samstag, – 20:00 Uhr
Donnerstag, – 20:00 Uhr
Dienstag, – 20:00 Uhr