Diese Brücke die sich mein Rücken nennt

Gastspiel Deutsches Theater | Mozarteum Salzburg          

Sonntag, 24.11.2019 um 18h

„Wir sind die Letzten, die noch stehen, die letzten Amerikaner.“

Wo sind die Vorbilder? Die Hoffnungsträger? Blind schultern wir die Last der Geschichte und das immer näher kommende Ende dieser Welt. Wo ist das, was anderen einmal Halt gegeben hat?

„Die Höhle, der ich entstieg war nicht besonders schön. Sie war auch nicht selten. Aber sie hat mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin und zeige: Tadaaa!“
Die Geschichten zerstückeln und überlappen sich. Und doch fühlt sich alles wie ein großes Amerika an – eine große Erfindung. Wir suchen nach Intimität, wir suchen nach Liebe und keiner weiß, wie das geht. Alle tasten nach der Welt, aber die Welt ist vielleicht schon verschwunden und Identität ist nichts als eine Illusion.

„Klettere doch mal auf meinen Rücken jetzt! Ich zünde dich an und du sprengst sie weg!“

Zwischen Terrorismus und Todessehnsucht, zwischen krampfiger Utopie und Hoffnungslosigkeit, zwischen unsichtbaren Ikonen und intimen Feinden versuchen wir uns warmzuhalten.

Mit: Sophia Burtscher, Adrienne Lejko und Caner Sunar
Regie/Bühne: Tom Müller

Inspiriert von This Bridge Called My Back, Gloria Anzaldúa, David Wojnarowicz, Walter Benjamin, Lauren Berlant und Whitney Houston

Die Grille

Gastspiel Engel & Esel Produktion
Eine tierische Begegnung für Kinder ab vier Jahren.

Eine Grille musiziert den ganzen Sommer zur eigenen Freude - und zur Freude der anderen Tiere. Allmählich werden die Tage kürzer und die Nächte kühler. Alle Tiere bereiten sich auf den Winter vor, nur die Grille nicht, die noch immer ganz in ihrer Musik aufgeht.
Ein Stück, das die Frage stellt: Was wären wir ohne Musik? 

Text/Musik/Regie: Engel & Esel-Produktionen
Mit: Thandiwe Braun, Dagmar Operskalski, Joachim Uerschels

Fr, 01.11. // 11 Uhr
Mi, 13.11. // 10 Uhr
Sa, 30.11. // 15 Uhr